Transaction Reporting - Securities Financing Transactions Regulation

Seit der Finanzkrise im Jahr 2008 sind die regulatorischen Anforderungen an Finanzinstitute stetig gestiegen, um neuen Verwerfungen an den Märkten vorzubeugen und diese frühzeitig zu erkennen. Aufsichtsbehörden weltweit erhöhen die Meldepflichten für börsliche und außerbörsliche Geschäfte mit Finanzinstrumenten. Nachdem bereits mit EMIR und MiFIR das tägliche Reporting für eine Vielzahl von Finanzinstrumenten implementiert worden ist, schließt die Securities Financing Transactions Regulation (SFTR) die noch offene Lücke für die Überwachung von Wertpapierfinanzierungsgeschäften. Wenn SFTR final ratifiziert worden ist, besteht die Pflicht nahezu alle Transaktionen von Finanzinstrumenten beider Gegenparteien innerhalb eines Tages an ein autorisiertes Transaktionsregister oder an die zuständigen Behörden zu melden. Meldepflichtige Marktteilnehmer stehen trotz Gemeinsamkeiten zu EMIR vor großen Herausforderungen, die von der Kommunikation mit der Gegenpartei über Datenbankmanagement bis hin zu umfassenden Prozessanpassungen reichen.

SFTR hat das Ziel die Transparenz im Bereich der volumenstarken Wertpapierfinanzierungsgeschäfte im Finanzsektor zu ermöglichen.


Die drei Säulen Transparenz, Offenlegung und Reporting bilden die Basis für die Aufsichtsbehörde ESMA, um gezielte und wirksame Steuerungsmaßnahmen zur Sicherstellung der Finanzstabilität insbesondere im Schattenbankensektor ergreifen zu können.

Die zweiseitige Meldepflicht von SFTR betrifft folgende Marktteilnehmer:

  • In der EU niedergelassene finanzielle und nicht-finanzielle Gegenparteien
  • Einschließlich aller Zweigniederlassungen, unabhängig von deren Standort
  • Gegenparteien aus einem Drittland, sofern das Wertpapierfinanzierungsgeschäft im Rahmen der Tätigkeiten einer EU-Zweigniederlassung dieser Gegenparteien geschlossen wird

Bereits Ende März 2017 wurde der finale Report für die Durchführungs- und Regulierungsstandards (RTS) von der ESMA veröffentlicht. Derzeit befinden sich die ESMA und die EU-Kommission in den letzten Abstimmungen, um eine zeitnahe Veröffentlichung im europäischen Amtsblatt zu erreichen. Auf Basis der üblichen Entscheidungszeiträume gehen wir von einer Veröffentlichung des delegierten Rechtsakts im ersten Quartal 2019 aus. Daraus ergeben sich folgende Meldetermine für die verschiedenen Marktteilnehmer:
 


Unter Berücksichtigung der Vielzahl an zu meldenden Daten, insbesondere zu Details über die Weiterverwendung von Sicherheiten, empfehlen wir einen zeitnahen Beginn der Planungs- und Projektphase.

Wir unterstützen Sie bei den anstehenden Herausforderungen. Unser Beratungsangebot umfasst unter anderem:

  • Fachkonzeption und Umsetzung der SFTR-Anforderungen
  • Analyse der betroffenen Transaktionen, Systeme und Geschäftseinheiten
  • Erstellen von GAP-Analysen zu bereits bestehenden Konzepten und Handbüchern
  • Nutzung des SFTR Reference Guide
  • Fachliche Projektleitung
  • Unterstützung bei operativen Tätigkeiten
  • Erarbeitung optimierter Prozesse sowie effiziente Anpassung bestehender Prozesse
  • Unterstützung bei der Konzeption, Organisation, Begleitung und Durchführung von Workshops und Trainings
  • Organisation und Koordination der projektrelevanten Herausforderungen sowie Abstimmung mit System- und Daten-Ownern
  • Lückenlose Dokumentation der entwickelten Konzepte

Wir verstehen die Bedürfnisse der Finanz-/ Kreditinstitute und begleiten langfristig als etablierter Partner die Bewältigung der derzeitigen und zukünftigen regulatorischen Herausforderungen.

Sprechen Sie uns noch heute an!

Gemeinsam mit Ihnen werden unsere Experten eine individualisierte und maßgeschneiderte Lösung / Strategie zur Umsetzung für SFTR in Ihrem Finanz-/ Kreditinstitut erarbeiten.