Regulatory Controlling

Die zunehmende Komplexität regulatorischer Vorgaben und die damit verbundenen Zusatzkosten haben massive Auswirkungen auf die Rentabilität aller (deutschen) Banken. Hinsichtlich der abzudeckenden Pflichtaufgaben kommt es in den Instituten zwangsläufig zu einer Veränderung der Ressourcenallokation. Um auch zukünftig eine erfolgreiche Positionierung der Institute in diesem diffizilen Regulierungsumfeld gewährleisten zu können, ist eine Weiterentwicklung unter Einbeziehung regulatorischer Aspekte unerlässlich. Globalsteuerung bedeutet in diesem Zusammenhang einen Steuerungskreislauf unter Berücksichtigung regulatorischer Kennzahlen.

Folglich ist das Regulierungsmanagement zu einer Kernfunktion der strategischen Banksteuerung gewachsen.

Steuerungsoptimierung durch Erweiterung der Bankensteuerung um aufsichtsrechtliche Aspekte!

Regulatory Controlling (RC) verbindet die Inhalte des klassischen Controllings mit den steigenden regulatorischen Anforderungen und der Notwendigkeit, die Banksteuerung dauerhaft um regulatorische Kennzahlen zu ergänzen. Die aufsichtsrechtlich berührten Themen und Unternehmensbereiche werden mit den finanz- und betriebswirtschaftlich relevanten Kerngrößen (z.B. Ertrag, Risiko, Liquidität, Solvabilität, strategische Hebel, …)  in Einklang gebracht.
 


So können durch Regulatory Controlling Interdependenzen, sowie übergeordnete Zielkonflikte und Spillover-Effekte identifiziert und im Rahmen der Entscheidungsfindung und im Planungsprozess berücksichtigt werden. Ergebnisse und Erkenntnisse aus den aufsichtsrechtlichen Pflichtaufgaben fließen aktiv in die Steuerung ein und wirken somit direkt auf das Geschäftsmodell und die Geschäftsstrategie in Verbindung mit der Risikostrategie. Dies erlaubt es Steuerungsprozesse zu optimieren und strategische Entscheidungen auf einer stärker fundierten Basis zu treffen.

Regulatory Controlling führt langfristig zur Kostensenkung!

Die interdisziplinäre Integration aufsichtlicher Themen und der proaktive Umgang mit regulatorischen Aufgaben führt zu einer Steigerung der Akzeptanz und Transparenz bei der Umsetzung von aufsichtsrechtlichen Meldeprozessen. Durch die effektive und effiziente Verzahnung von Meldungsprozessen und Steuerungsmaßnahmen werden Mehraufwände minimiert. Die Nutzung von Synergien bei der Erhebung und Verwendung von Daten, sowie in der IT-Infrastruktur führen zu anhaltenden Kostensenkungen und schaffen Wettbewerbsvorteile.

Ihre Vorteile:

Wir verfügen über die nötige Erfahrung und Expertise auf allen Ebenen regulatorischer Anforderungen und Prozesse.
Legen Sie den Grundstein für eine zukunftsorientierte Steuerung!

Regulatory Controlling unterstützt Sie dabei:

  • Integration von Ergebnissen und Erkenntnissen aus aufsichtsrechtlichen Pflichtaufgaben in Geschäfts- und Risikostrategie
  • Identifizierung strategisch relevanter Wirkungszusammenhänge und Visualisierung der regulatorischen Auswirkungen
  • Realisierung von Synergien innerhalb der Prozesskette

Sie profitieren durch:

  • Prozessoptimierung und Kostensenkung
  • Verbesserte Entscheidungsqualität und Effizienzsteigerung
  • Ausbau der Risk-Return-Steuerung

Sprechen Sie uns an!

SKS steht für Expertise im Bereich Regulatory Controlling gepaart mit der langjährigen Erfahrung in der Beratung von Kreditinstituten sowie der fundierten Kenntnis der Inhalte im Bereich des regulatorischen Meldewesens.